Pläne

Gerade keine. Außer vielleicht mal den Laden zu einem machen...

 

 


Alte Pläne

 

Ladenkonzert mit Tim Kasher: Sonntag, 2. April 2017, 20 Uhr (wirklich, also pünktlich, könnt gerne früher kommen)

Tada, drei Premieren: Erstes Ladenkonzert in der Wohlwillstraße, erste Zusammenarbeit (ohne Arbeit) mit Strips and Stories und zum ersten Mal gibt’s offizielles Pressematerial:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht um… Tim Kasher!! „Der Typ, der mit Cursive, The Good Life und als Solokünstler unzählige, einflussreiche Platten auf Saddle Creek veröffentlicht hat und nicht nur damit Indie-Rockgeschichte geschrieben hat. Ja, es wurde schon oft erzählt und bleibt doch wahr: Tim Kasher hat Conor Oberst die ersten Gehversuche im Songwriting beigebracht.“

Ich brech hier den Pressetext ab (wird ja sonst zu lang), aber richtig schön zur Einstimmung ist auch der Bericht auf Deutschlandradio Kultur.

Vor Jahren hab ich Tim Kasher im Knust gesehen (weil ich endlich wissen wollte, wer das ist, der aus der Bright Eyes Zeile „Tim I heard your album and it's better than good“) und war begeistert.

Und nun spielt er hier im Fenster, rein akustisch, begleitet von der Cellistin Megan Siebe als letztes Konzert seiner Europatour.

Ich freu mich sehr, wenn Ihr kommt und der Abend so besonders wird, wie ich ihn mir gerade vorstelle.

 


Einweihungsfest: Samstag, 25. März 2017, ab 15 Uhr

Hej, es geht weiter!! Bin zurück in der Wohlwillstraße und hab einen Mietvertrag über mindestens elf Jahre. Voll krass. Nach all dem Umhergeziehe. Auch noch für einen der schönsten Läden St.Paulis. Bringt Tiefenentspannung, Euphorie oder Schockstarre, je nachdem.

Deswegen: Kein Eröffnungsfest (weil, ist noch kein Laden), sondern Einweihungsfest. Mit einem Kühlschrank voll Prosecco, einem Tisch mit Waffeleisen + Kaffee, einer Buttonmaschine für kleine Gäste und hoffentlich... mit Euch!! Ich würde mich sehr freuen.

 


Donnerstag, 24. März 2016, ab 20 Uhr

Große Kleine-Freiheit-Abschiedsparty!!

Mit Konzert von Staring Girl!!

Und dann Tanzen bis der Morgen kommt!!

A night to remember, das ist der Plan… Also kommt, ja?!

 

 

Freitag, 4. September 2015, ab 18 Uhr

St.Pauli Kreativnacht

 

 

Freitag, 15. Mai 2015, 20 Uhr (Beginn zwischen 20.30 - 21.00 Uhr)

All the way from Australia via England to St.Pauli: Emily Barker! 


She was championed by John Peel. Sie bekam Auszeichnungen für ihren Wallander Soundtrack. Sie machte Musik in einer Hütte. Und sie dachte sich das kleinste Venue in Großbritannien aus. Und wenn auch nicht eins zu eins, dann aber doch hoffentlich eins zu ganz viele und womöglich genauso intensiv, weil unverstärkt... Emily Barker in der Kleinen Freiheit!

 

 

Mittwoch, 11. März 2015, 20 Uhr, Beginn zwischen 20.30 - 21.00 Uhr

He's coming back!!

Digger Barnes mit neuem Album und Johnny Latebloom am Kontrabass.

Schöner als im letzten Jahr kann es nicht werden, aber wir versuchen es trotzdem. Zusammen geht das leichter. Freu mich sehr, wenn Ihr kommt!


 

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 20 Uhr, Beginn dann 20.30 Uhr

Lesung wäre das falsche Wort... Schubladen für die Katz, Bühne für Anselm Neft!

Anselm Neft schreibt. Gerade ist sein zweiter Roman „Helden in Schnabelschuhen“ erschienen, über den Marc-Uwe Kling (Känguru Bücher) sagt:

“Eine der schönsten … nun ja … Liebesgeschichten, die ich seit langem gelesen habe: Sehr komisch, ehrlich und tiefsinnig. Und weil „Helden in Schnabelschuhen“ außerdem eines jener seltenen Bücher ist, die stark anfangen und dann immer besser werden, kann ich nur jeder und jedem empfehlen: Lies das!”

Und Anselm Neft liest nicht nur aus dem Buch, er ist es. Da kann man nicht wie sonst manchmal bei Lesungen einfach wegträumen. Aber das kann man dann danach noch machen, zum Beispiel bei Rotwein hier im Fenster mit Blick auf eine alte Allee…

Ich freu mich, wenn Ihr kommt.

 


Freitag, 5. September 2014, ab 18 Uhr

St.Pauli Kreativnacht

Trubel, Trubel, Trubel…

Und wir haben uns überlegt: Wir machen nichts. Gar nichts. Wir sind dieses Jahr der Ruhepol. Wir sind einfach hier. Kleine Freiheit. Während die anderen Orte sich ins Zeug legen, legen wir uns ins Sofa - hoffentlich draußen - und gucken das Leben an. Sonst ist hier nichts. Außer das, was immer hier ist. Und Musik, Getränke und Popcorn.

Legt Euch zu uns!

Ach, das wird schön.

 


Freitag, 13. Juni 2014, 20 Uhr

Sie haben noch kein Album und schon einen Sommerhit.

Sie kommen ohne Gitarren, aber mit Schlagzeug, Keyboard und ihren Stimmen.

Sie sind zwei junge Frauen, bloß ohne die Probleme.

Sie sind Schnipo Schranke und Freitag … drumroll … hier in der Kleinen Freiheit!

 

Kommt vorbei. Dieses Mal bauen wir keine Sitzkisten auf - wir tanzen!

 

 


Mittwoch 4. Juni 2014, 20 Uhr

Was für eine Stimme. Was für ein Spektrum. Von fragender Zerbrechlichkeit bis hin zu eindringlichster Antwort... Timm Völker kommt aus Leipzig, ist Sänger der Band 206 und nimmt gerade bei Tobias Levin (dessen Augen leuchteten, als er davon erzählte) ein neues Album auf.

Man weiß noch nicht genau, ob er akustisch spielen wird oder verstärkt, aber dass er seine eigenen Lieder auf deutsch und wahrscheinlich einige Cover auf englisch singen und es in jedem Fall intensiv werden wird. Ich glaub, das ist sicher.

Man, abgefahren, wie sehr ich mich gerade drauf freue. Und auf ein Bier davor und danach mit Euch. Ein Abend im Juni. 4. Juni. Mittwoch. 20 Uhr.

 

 


Freitag, 25. April 2014, 20 Uhr

Übers Meer kommt Zoe Boekbinder aus Kanada bzw. Kalifornien. Als ich ihre Mail bekam, ob ein Konzert hier möglich ist und dann ihre Musik gehört hab, da war da wieder dieses Gefühl, dass sie zu denen gehört, die gar nicht anders können, als Musik zu machen. Und von ihren ungefähr einer Millionen eigenen Liedern hier ein Cover zum Reinhören: Hallelujah.

Und dann ist da noch dieser Lebenslauf auf ihrer Internetseite, in dem sie schreibt, wie sie mit drei das Auto ihrer Eltern im Teich versenkte, davon träumte, "the princess of the moon" zu sein und wie ihre Eltern die Farm in Ontario verkauften und sie alle zusammen in einem großen roten Truck die Westküste herunterfuhren und ein neues Zuhause suchten und es alles in einem Leben in der Musik mündete.

Ich freu mich darauf, sie kennenzulernen, ihr zuzuhören und für einen Abend Teil ihrer Welt zu sein. Mit Euch!

Zoe Boekbinder mit Gitarre in Begleitung von Cello, Banjo und Percussion.

 

 

 

23. Februar 2014, 15 Uhr


Am Sonntag stellt Julie (Illustratorin und Helferin hier) ihr erstes illustriertes Kinderbuch vor. Das Löwenmädchen. Mit Ausstellung, Vorlesen aus dem Buch, Malen eigener imaginärer Freunde, Apfeltee, Kaffee, Kuchen, Bier und vielleicht sogar Löwen. Bringt Kinder mit. Und Euch!

 


21. Februar 2014 20 Uhr

Triple. Die Ladenkonzerte haben einen Lauf. Und am Freitag ist gleich das dritte Konzert.

Es wäre fast seltsam, wenn es nicht wundervoll werden würde. Es hat schon so begonnen: Als ich vor einiger Zeit durch St.Pauli ging und dachte, dass es wirklich mal wieder ein Ladenkonzert braucht, aber ja, kann man ja nicht erzwingen, muss sich ja ergeben, wurde ich im nächsten Moment angesprochen und gefragt, ob nicht ein Konzert möglich wäre. Als ich mir später die Musik anhörte, fand ich sie sehr besonders und eigen, im schönsten Sinne…

Geka  kommt mit Band. Gitarren, Akkordeon, Cello, Schlagzeug. Ihre Musik wird von der Presse zum Chanson gezählt. Sie singt ihre eigenen Lieder und Cover von Velvet Underground und Brigitte Bardot. Sie singt auf Deutsch und auf Englisch. Ihr Album hat sie bei Tobias Levin aufgenommen und er schreibt: „Ihre Musik ist jedem nah und fern von allem.“

Für mich wird es das erste Überraschungskonzert in der Kleinen Freiheit und ich freu mich sehr drauf.

 

 

12. Februar 2014, 20 Uhr

Pam Pam. Pam pam pam.

Ladys and Gentlemen, may I introduce to you… Mister Digger Barnes!!

Digger Barnes. Den ganzen Herbst über mit der Diamond Road Show auf Tour, Theater gemacht und die letzten Wochen im Studio verbracht. Und nun kommt er ... in die Kleine Freiheit!

Und es ist schon fast zwei Jahre her, als er in den Laden schneite, damals noch in der Wohlwillstraße, wir ein paar Buttons dealten und er mir, nachdem ich erzählt hatte, dass wir am nächsten Tag losfahren würden Richtung Süden, sein Album gab und sagte: "Hier, ich glaub, das passt." Und dann das: Long Way. Es wurde der Soundtrack der Reise und am Ende fuhren wir auch gleich durch zu seinem Konzert nach Berlin.

Und für Mittwoch haben wir uns zusammen ein Konzept überlegt, Konzeptkonzert sozusagen: Wir machen uns voll den schönen Abend. 

Überflüssig zu sagen, wie sehr ich mich freue.

 


Freitag, 6. September 2013, ab 18 Uhr

Da ist wieder die Nacht mit dem seltsamen Namen: Die St. Pauli Kreativnacht. Und wir freuen uns am meisten, wenn Ihr ausgerechnet zu uns kommt.

 

Gründe:

* Wir machen Popcorn. Salzig. Solange bis wir zu betrunken sind.

* Es gibt fliegende Fische und Gewinne. Gewinne, Gewinne, Gewinne.

* Julie stellt ihre zauberhaften Bilder aus.

* Meike zeigt ihre unfassbar guten Turnbeutel. 

* Die Bretter sind auch da.

* Anton macht die Bar.

* Das Externe Wohnzimmer legt auf.

* Es gibt ein Sofa, Sessel. Kissen im Fenster. Die Bank vor der Tür. Vielleicht sogar mit Sofa daneben.

* Um 20.30h - und das wird toll - sind Schmitten mit dem Bordsteinbeat bei uns. Mit Regen drinnen. Ohne Regen draußen. Also draußen.

 

Kommt!!

 

 

Freitag, 2. August 2013, ab 20 Uhr

ACHTUNG ACHTUNG: "Franz Dobler liest und legt auf. Das wird ein Sommerfest." wird verschoben und somit ein anderes Fest.

 


Donnerstag, 13. Juni 2013, 20 Uhr

Ich freu mich wie verrückt - wir machen das erste Ladenkonzert!



 

Wir haben eine Bühne ins Fenster gebaut (aus Holz, das wir auf der Reeperbahn gefunden und mit Astrakisten zusammengesetzt haben (deswegen gibt es auch nur Astra (und Prosecco und Erdbeerbowle (die aber wahrscheinlich nur am Anfang))))), und diese Bühne wird eingeweiht von...

... Simone Schorro mit Akkordeon und Loop Station!

Simone Schorro hab ich vor zwei Jahren auf einer kleinen Veranstaltung gehört und war von ihrer Musik ganz begeistert. Sie ist fragil und gleichzeitig voller Intensität und für mein Gefühl eher aus dem Norden als aus dem Süden, obwohl Simone Schorro aus der Schweiz kommt. Und weil es ja auch eh immer blöd ist, Musik zu beschreiben, könnt Ihr Euch entweder einfach überraschen lassen oder hier schon hineinhören: simoneschorro.tumblr.com

So oder so wird es sicher sehr schön hier am Wendekreis in der Kleinen Freiheit, wo man vor und nach dem Konzert noch draußen sitzen und die letzten Sonnenstrahlen angucken kann, und ich freu mich, wenn Ihr kommt.